Datum/Zeit

Tag(e) - Fr, 20.09.2024
19:00 - 21:00

Kategorien


Autorenlesung mit Robert Xaver Gapp

Wir laden Sie ein zu einer Autorenlesung mit dem Mundartdichter Robert Gapp mit musikalischer Umrahmung von der Tenglinger Stubnmusi.

Freitag, den 20.09.2024 ab 19.00 Uhr im Bajuwarenmuseum.


Personenvita:

Robert Xaver Gapp wurde 1948 in Inzell geboren, aufgewachsen ist er in Bergen am Hochfelln, wo seine Eltern das Gasthaus zum Eisenhammer bewirtschafteten, eine Wirtschaft mit Metzgerei.

Nach dem Besuch der Volksschule in Bergen und dem Humanistischen Gymnasium mit Oberrealschule in Traunstein, dem heutigen Chiemgau-Gymnasium, studierte er an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg Sport und Wirtschaftswissenschaften. Im Anschluss an sein Lehramtsstudium kehrte er an das Chiemgau-Gymnasium in Traunstein zurück, wo er bis zum Beginn seines Vorruhestandes im Jahr 2010 die Fächer Sport und Wirtschafts- und Rechtslehre unterrichtete und die letzten Jahre die Aufgabe des Ständigen Stellvertreters des Schulleiters wahrnahm.

Erst mit Beginn seines Vorruhestandes hat er begonnen, Lausbuben- und Lausdirndlgeschichten aufzuschreiben, dazu Wirtshausgeschichten, die sich in den fünfziger und sechziger Jahren in der Wirtsstube des elterlichen Gasthauses – seiner Kinderstube – zugetragen haben. In einigen Gedichten in seinem zweiten Buch „Do waar no ebbs …“ setzt er sich u. a. auch mit Themen auseinander, denen sich seine damals „jungen Wilden“ heute stellen müssen: dem Altwerden (Üwa s Oidwean), der Krankheit Alzheimer (I woaß s hoid nimma) und dem Tod (Wenn da Boandlkrama kimd). Mit diesen drei Gedichten gewann er im Übrigen im März 2014 den Lesewettbewerb beim Offenen Abend im Münchner Literaturbüro.

Alle Geschichten und Gedichte sind möglichst lautgetreu im Bergener (Chiemgauer) Dialekt geschrieben – und nicht alles ist zum Schmunzeln und Lachen, manches ist schon auch zum Nachdenken und durchaus recht persönlich.

Text: Chiemgau-Autoren